• Julia

Ecoathletes – Die Klimakrise lässt auch Sportler*innen nicht kalt

Ecoathletes bringt Athlet*innen Bildung zur Klimakrise näher - damit auch diese aktiv dagegen ankämpfen können.

Klimakrise auf unserem Planeten lässt auch Sportler*innen nicht kalt.

Vom unumkehrbaren Klimawandel zur Klimakrise


Lediglich von Klimawandel kann schon lange nicht mehr die Rede sein – wir sind Zeitzeug*innen der Klimakrise. Und diese macht gerade vor und im Sport nicht halt. Zunehmende ungewöhnliche Hitze- und Wetterereignisse, die das gesundheitliche Risiko von Sport im Freien zu bestimmten Zeiten stark erhöhen, schlechte Luft und die Zerstörung von Biodiversität gehören vermehrt für viele Sportler*innen zum alltäglichen Geschäft. Verstärken sich diese Szenarien zunehmend, werden bestimmte Sportarten und Bewegung auf unserer Erde bald nicht mehr möglich sein.

Vorbildwirkung von Athlet*innen


Top-Sportler*innen avancieren währenddessen zu Superstars – große Fangemeinden, Sponsorenverträge, Werbeeinschaltungen und Weltereignisse sprechen für sich. Olympionik*innen gelten als „Menschen der Perfektion“ und verkörpern wichtige Werte und ein höchstes Maß an Disziplin. Warum nicht nur diese Symbolik, sondern auch die Kraft dahinter nicht nützen und Athlet*innen zu Advokat*innen machen, die sich für mehr Nachhaltigkeit aussprechen?

Olympionik*innen - Moral, Disziplin und körperliche Höchstleistungen (?)

Ecoathletes - Bildung zur Klimakrise


Ecoathletes setzt hier an: Ecoathletes bietet Kurse an, in welchen Sportler*innen mit Themen zur Klimakrise konfrontiert werden und sich intensiv auseinandersetzen. In weiterer Folge werden sie zu selbstbewussten „Climate Communicators“ und sprechen Themen und Inhalte der Klimakrise in ihrem Umfeld an. So treiben sie den Diskurs und das Bewusstsein zu aktuellen Herausforderungen voran - und gestalten diesen auch aktiv mit.

“An experienced team of athletes and academics, climate scientists and ecopreneurs, green business leaders and journalists, devoted to finding the Jackie Robinsons and the Megan Rapinoes of climate change and getting them to join the fight.”


Ecoathletes 2020

Unser Planet als Grundlage für menschliches Leben & sportliches Tun - doch wie lange noch?

Was denkt ihr: Ist es nicht höchste Zeit, dass mehr Athlet*innen ihre Stimme nützen und als Advokat*innen für Lösungen gegen die Klimakrise und für mehr Nachhaltigkeit eintreten? Welche Chancen, aber auch welche Herausforderungen gibt es dabei?

Schreibt uns eure Meinung oder meldet euch direkt bei uns, um mit uns eine Strategie zu entwickeln und gehört zu werden!

Julia von move4sustainability


Über die Autorin:

Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.