• Julia

Lehrmaterial im Monat Oktober: Schnelligkeitsspiel zu gesunder Ernährung

Wie können Themen einer nachhaltigen Entwicklung in das Vereinstraining oder den Schulsport eingebracht werden? Wir zeigen's euch! Das Lehrmaterial im Oktober, dieses Mal vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen, bringt Kindern und Jugendlichen gesunde Ernährung als Teil des Sustainable Development Goal 3 (Gesundheit und Wohlergehen) bewegt näher.



SDG 3: Gesundheit und Wohlergehen


Das Sustainable Development Goal 3 - kurz SDG3 - soll sowohl ein individuelles als auch gesamt gesellschaftliches gesundes Leben fördern. Eine ausgewogene, ballaststoff- und vitaminreiche Ernährung spielt eine große Rolle für die Gesundheit und das Wohlergehen. Doch nicht alle Menschen haben Zugang dazu.



Wie abwechslungsreich das Thema Ernährung in einem bewegten Setting behandelt werden kann, zeigt der Landessportbund Nordrhein-Westfalen und dessen Katalog "Bewegungsspiele rund um die Ernährung".

Wir haben uns daraus das Spiel "Richtig oder falsch" als Lehrmaterial im Oktober ausgesucht: Kinder und Jugendliche lernen Grundsätze einer gesunden Ernährung beim Sporteln kennen und trainieren dabei ihre Schnelligkeit und Reaktionsfähigkeit.


"Richtig oder falsch?"


Thema: Gesunde Ernährung

Alter: ab 12 Jahren

Dauer: 10 Minuten

Ziele: Einordnung und Bewertung von Aussagen zur Ernährung, Reaktion und Schnelligkeit schulen




Ein guter, bewegter Einstieg in das Thema Ernährung! Unser Tipp: Darauf aufbauend könnten beispielsweise Themen, wie Ernährungssicherheit und Ernährungsarmut vertieft werden und damit weitere SDGs wie das SDg 2 (Kein Hunger) oder das SDG 12 (Nachhaltiger Konsum und Produktion) aufgegriffen und erarbeitet werden.



Viel Spaß beim Ausprobieren!

Julia von move4sustainability



P.S.: Du möchtest mehr über das SDG 3 erfahren und weitere Anknüpfungspunkte für deinen Sport, Sportverein oder den Sportunterricht kennenlernen? Klicke hier!





 

Über die Autorin:


Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.