• Julia

Nachhaltige Fitnessgeräte – gleichzeitig fit für die Umwelt!

Das Bedürfnis, für den Sommer fit zu sein, wird bei vielen mit den steigenden Temperaturen stärker - wenngleich regelmäßige Bewegung, ausgewogene Ernährung und ein insgesamt gesunder Lebensstil keine Frage der Jahreszeit sein sollte 😉 Dennoch ist nichts verkehrt daran, seine Fitness insgesamt verbessern zu wollen, und das am besten mit nachhaltigen Fitnessgeräten – sei es, um sich wohler und leistungsfähiger fühlen oder auf ein sportliches Ziel hinarbeiten zu wollen. Ein toller Nebeneffekt: Dabei kann man auch direkt etwas für die Umwelt und mehr Nachhaltigkeit machen! Welche nachhaltigen Sportgeräte es ohne Fitnessstudio gibt und wie du mit ihnen nicht nur dir selbst, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tun kannst, erfährst du in diesem Artikel!



Nachhaltige Fitnessgeräte: Es braucht oft nicht viel Schnickschnack!

Um in Bewegung zu kommen, braucht es nicht viel Equipment. Kleine Bewegungseinheiten reichen schon, um die Mobilität, die Ausdauerfähigkeit und das Wohlbefinden zu steigern und somit das Bewegungskonto aufzufüllen. Treppensteigen, Wege zu Fuß gehen (und direkt das Auto links stehen lassen), Fitnessübungen wie Hampelmänner, Liegestütze, Kniebeugen sowie Dehnübungen gehen schnell und eignen sich perfekt für zwischendurch und lassen dich nach der Durchführung, beispielsweise im Büro, wieder konzentrierter arbeiten.

Willst du mehr darüber erfahren, wie Bewegungsempfehlungen die Umwelt schützen? Klicke hier!




Nachhaltige Sportgeräte: Was hast du bereits zuhause?

Nachhaltige Fitnessgeräte sind diejenigen, die du bereits zuhause hast. Hier gilt: Je länger du etwas verwenden oder wieder verwenden kannst, desto nachhaltiger ist es. Eine weitere Möglichkeit: Sportgeräte von Freund*innen ausborgen, Second Hand über diverse Plattformen shoppen oder Alltagsgegenstände zu Fitnessgeräten umwandeln, wie beispielsweise Wasserflaschen als Hanteln zu verwenden. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern schont auch den Geldbeutel!



Nachhaltige Sportgeräte: Outdoor Fitness – am besten, im Team!

In der Natur gibt es unendliche Möglichkeiten, um deine Fitness zu trainieren. Hügelsprints, Walken im Wald, Koordinationsübungen im Freien, Liegestütze auf Parkbänken, Parcours-Übungen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Zeitgleich profitierst du von den unzähligen Benefits von Bewegung im Freien und Natursport!

Du solltest dennoch darauf achten, dass du dich auf sicherem Terrain befindest und dir keine Autos oder gefährliche Stellen in den Weg kommen. In vielen Bezirken gibt es Outdoor-Fitnessgruppen, die sich regelmäßig treffen, um in der freien Natur gemeinsam zu trainieren. Informiere dich, wo es solche Fitnessgruppen gibt - gemeinsam trainiert es sich ja bekanntlich leichter 😉


Eigens errichtete „Outdoor-Fitness“-Bereiche gibt es ebenfalls in den meisten Städten. Dort findest du meist tolle Möglichkeiten, um mit deinem eigenen Körpergewicht und an bereitgestellten Geräten kostenlos und frei zugänglich zu trainieren – ohne selbst für Material aufkommen zu müssen.




Nachhaltige Sportgeräte: Wo kaufen?

Sollten die obengenannten Alternativen für dich keine Option sein, gibt es dennoch Möglichkeiten, nachhaltige Sportgeräte zu kaufen. Die Plattform Planetics bietet beispielsweise gute und nachhaltige Sportgeräte, die zertifiziert sind und welche dir lange Zeit Freude bereiten werden.


Hier findest du unseren Artikel zum Thema „Nachhaltig online Shoppen – geht das?“


Ansonsten solltest du darauf achten, dass die Geräte plastikfrei und ohne Weichmacher sind und, falls aus Holz, aus zertifizierter Holzwirtschaft stammen. Fitnessgeräte, die stark chemisch riechen, solltest du lieber links liegen lassen.


Viele Sport- und Freizeitartikel enthalten leider nach wie vor verschiedene Weichmacher und andere bedenkliche Substanzen, die für die Umwelt und die menschliche Gesundheit schädlich sind. Hier erfährst du mehr!


Im besten Fall sind nachhaltige Sportgeräte klimaneutral, aus Holz oder anderen Naturmaterialien, ohne Weichmacher und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt worden. Da viele dieser Artikel leider nicht sehr kostengünstig sind, wenngleich sie auch gute Qualität haben, solltest du beim Einkauf jedenfalls darauf achten, dass du nur Artikel kaufst, die du auch wirklich lange verwenden wirst. Denn auch das nachhaltigste Fitnessgerät wird nicht-nachhaltig, wenn es nur einmal verwendet wird, verstaubt und danach entsorgt wird. Achte demnach ebenfalls darauf, dass das Gerät auch hält, was es verspricht und informiere dich über Reviews und Erfahrungsberichte, ob das nachhaltige Fitnessgeräte auch lange einsetzbar ist.


Kennst du schon sportainable® ? Das innovative Label zeigt, worauf beim Kauf von nachhaltigen Sportgeräten zu achten ist!


Also, los geht's! Mit unseren Tipps wirst nicht nur du fit, sondern auch die Umwelt profitiert davon!


Julia von move4sustainability


 

Über die Autorin:


Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.

 



FAQ:

Was sind nachhaltige Sportgeräte? Im besten Fall sind nachhaltige Sportgeräte klimaneutral, aus Holz oder anderen Naturmaterialien, ohne Weichmacher und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt worden. Da viele dieser Artikel leider nicht sehr kostengünstig sind, wenngleich sie auch gute Qualität haben, solltest du beim Einkauf jedenfalls darauf achten, dass du nur Artikel kaufst, die du auch wirklich lange verwenden wirst.


Wo bekomme ich nachhaltige Sportgeräte? Ansonsten solltest du darauf achten, dass die Geräte plastikfrei und ohne Weichmacher sind und, falls aus Holz, aus zertifizierter Holzwirtschaft stammen. Fitnessgeräte, die stark chemisch riechen, solltest du lieber links liegen lassen. Die Plattform Planetics bietet beispielsweise gute und nachhaltige Sportgeräte, die zertifiziert sind und welche dir lange Zeit Freude bereiten werden.