• Julia

Sacramento Eco Fitness - der neue Trend im Gym?

Fitnessstudios müssen nicht immer Stromfresser sein - Jose Antonio Alvina zeigt mit "Sacramento Eco Fitness", wie es anders gehen kann!


Fitness boomt!

Fitnessstudios boomen und entwickeln sich mehr und mehr zu einem Ort des Zusammenkommens und gemeinsamen Sportelns. Sowohl in Österreich als auch in Deutschland steigen die Zahlen der Mitglieder der unzähligen Fitnessstudios stetig. 2016 trainierten rund 740.000 Mitglieder in einem Fitnessstudio in Österreich. In Deutschland waren es zuletzt 2019 11,7 Millionen Menschen, die fleißig in einem Fitnessclub schwitzten. So gesundheitsfördernd Workouts in einem Fitnessstudio sind – Fitnessclubs erweisen sich als richtige Stromfresser. Schwenken wir unseren Blick in die USA – denn dort gibt es eine zukunftsfähige Alternative!


Energiefresser Fitnessstudios boomen - doch es gibt auch Alternativen!


Sacramento Eco Fitness

Diese zeigt Jose Antonio Avina mit seinem Fitnessstudio „Sacramento Eco Fitness“. Mit seinem eigenen Fitnessstudio erfüllte er sich einen langersehnten Kindheitstraum – und tut dabei etwas der Umwelt zuliebe: Er betreibt das erste energieeffiziente Fitnessstudio in den USA. Seine Mitglieder und Mitarbeitenden treten für nachhaltigen Öko-Strom ordentlich in die Pedale – und stärken nicht nur ihre Ausdauer, sondern tragen auch aktiv etwas für Energiewende und Klimaschutz bei.


Strampeln für Ökostrom - leichter als gedacht!

Für Ökostrom strampeln: wie funktioniert’s?

Mittels spezieller Spinningräder, Crosstrainer und Laufbänder wird erzeugter Strom in einer Batterie gespeichert. So kann das Fitnessstudio zu 100% mit Strom versorgt werden. Überschüssiger Strom, der nicht vom Studio selbst gebraucht wird, wird zudem in das öffentliche Netz eingespeist. Eine win-win Situation mit grünem Strom – sowohl für die Trainierenden im Gym, als auch für die Umgebung!

Zu Beginn hatte Jose Schwierigkeiten, einen geeigneten Hersteller für die speziellen Geräte zu finden. Mittlerweile werden die Geräte eigens für ihn effizient entwickelt und eigens angefertigt.

Zusätzlich befindet sich auf dem Dach des Fitnessstudios eine Notfall-Lösung in Form von Solar-Panels. Sie helfen beim Laden der Batterie.

"Wenn die Leute auf die Räder steigen und ein paarmal treten, produzieren sie Strom für das Fahrrad. Die überschüssige Energie geht dann sofort in die Batterie. Auf einem Monitor können sie sehen, wieviel Watt sie gerade herstellen und wieviel davon eingespeist wird."

Mitglieder und Mitarbeitende trainieren fleißig - und erzeugen Strom!

Challenge yourself!

Das spornt natürlich an! Geplant werden Challenges, in denen die Mitglieder sich untereinander messen und darum konkurrieren, wer den meisten Strom produziert. Leistungssteigerung, Gesundheitsförderung und verbrannte Kalorien inklusive.

Ein imponierendes Beispiel dafür, wie herkömmliche Verhaltensweisen umgedacht werden sowie Sport effizient eingesetzt wird und sich dadurch, fast nebenbei, ein Beitrag zur Energiewende ergibt!



“Sacramento Eco Fitness is the first human powered fitness facility in California. What makes this so special is during each workout, not only are you getting into the best shape of your life but you're also making a contribution to improving the environment. Each time you show up to workout on our Eco-Power cycles you're generating watts that help power the facility. We will then store the watts generated to power the facility during off peak hours.”


Jose Antonio Avina - Sacramento Eco Fitness



Eine beeindruckende Pionierleistung, welcher hoffentlich bald viele weitere Fitnessstudios in Österreich und Deutschland nachziehen! Denn ein Workout, das noch nachhaltig Strom erzeugt, ist gleich doppelt lohnend!


Viel Spaß beim Strampeln!


Julia von move4sustainability


Über die Autorin:

Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.