• Julia

Tackeln von Herausforderungen - im und mit Sport / Teil 1: Sport digital

In unserer neuen dreiteiligen Serie berichten wir von positiven Beispielen und Situationen aus dem Sport, in welchen schwierige Herausforderungen angegangen und diese erfolgreich gemeistert wurden.

Sport bringt uns näher zusammen – Sport digital!


Heute berichten wir von Sport digital. Denn Sport- und Fitnesscommunity schläft auch jetzt nicht! Wie Sportler*innen in Zeiten des Coronavirus fit und trotz Heimquarantäne fit und verbunden bleiben, zeigt unser heutiger Artikel!


Einsatz aller für ein gemeinsames Ziel!

Insbesondere in Zeiten des Coronavirus ist das Bewältigen von Herausforderungen eine Sache der Gemeinschaft! Zwar mit entsprechendem Sicherheitsabstand und von Zuhause aus ist Zusammenhalten heutzutage wichtiger denn je. Nur mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen und dem Einsatz ALLER ist es möglich, herausfordernde Zustände in den Griff zu bekommen. Ein Leitsatz, der sich auf viele Bereiche des Sports eins zu eins übertragen lässt.



Effektiver im Team

Menschen, die an einem Strang ziehen, können schneller und effektiver etwas bewirken. Im Team spielt es sich besser als allein. Im Team gibt es eine Vielzahl an Talenten, Ideen, Fähig- und Fertigkeiten, auf die man, je nach Anforderung wunderbar auswählen kann oder diese kombinieren kann.

Die positive Nachricht: Menschen besitzen grundlegend das Bedürfnis nach Gemeinschaft. Niemand ist dauerhaft gerne allein. Dadurch finden sich schneller Personen zusammen, die sich wunderbar ergänzen und gemeinsam mehr erreichen, als allein im eigenen Saft zu schmoren. Dieser Ansatz kann also optimal eingesetzt werden, um sowohl sportliche als auch nachhaltige Ziele schneller zu erreichen.


Jammern hilft nicht!

Jammern über geschlossene Fitnessstudios, das gecancelte Vereinstraining oder mehrwöchiger Ausfall des gebuchten Fitnesskurses bringt aktuell niemandem etwas. In Zeiten von Covid-19 soll auf sportliche Betätigung zwar nicht verzichtet werden. Dennoch sollte sportliche Betätigung nicht darin münden, dass plötzlich lange Rad- und Wandereinheiten zurückgelegt werden, da diese das Verletzungsrisiko erhöhen. Auch auf Sport mit anderen (abgesehen von der Person, mit der im selben Haushalt gelebt wird) muss vorübergehend verzichtet werden.


Mit Digitalisierung muss das Homeworkout nicht einsam sein!

Die Sport- und Fitnesscommunity schläft nicht!

Umso hoffnungsvoller und als regelrechter Lichtblick zeigt sich das Aufleben des digitalen, sportlichen Zusammenhalts trotz Sicherheitsabstand und Heimquarantäne: Noch nie waren diverse Feeds auf Social Media, Internetlinks und Newsletter derart angereichert mit Homeworkouts, Home-Gruppenworkouts per Videokonferenz, Sportanleitungen, Bewegungsempfehlungen und Sportchallenges für Zuhause! Sportvereine übertragen Live-Workouts für ihre Mitglieder. Bewegt und gesund bleibt man so auf alle Fälle. Selbst wenige Minuten am Tag sind bereits besser als nichts!


Positive Auswirkungen

Akribische, persönliche Fitnessziele können im derzeitigen Ausnahmezustand selbstverständlich in den Hintergrund gerückt werden. Stress über verabsäumte Trainingseinheiten ist in Anbetracht der aktuellen Lage regelrecht lächerlich. Bewegung bleibt dennoch gleichermaßen wichtig, aber nicht, um die „Sommerfigur 2020“ mit allen Mitteln zu erreichen und dabei unnötige Risiken einzugehen. Es geht primär um den Erhalt einer gewissen Routine, mentaler Stärke, das Aufrechterhalten von sozialen Kontakten und darum, das Immunsystem, das Herz-Kreislaufsystem und die Muskulatur zu kräftigen. Für viele ist der Bewegungsraum aufgrund fehlender Garten- und gesperrter Grünflächen stark eingeschränkt. Stundenlanges Sitzen im Homeoffice wird oftmals nur mit dem Gang zum Kühlschrank abgewechselt – was gleichermaßen fatal ist, wie stundenlanges Sitzen im Büro und das Zurücklegen kurzer Wegstrecken mit dem Auto. Mit diversen Online-Fitnesscommunities, die sich in kürzester Zeit gebildet haben, bekommt jede*r das Recht auf Sport und Bewegung – und ein Freifahrtticket für das individuelle Wohlbefinden.

Online soziale Kontakte pflegen - vielleicht das nächste Mal verbunden mit einem Homeworkout!

Fitnessangebot nutzen

Also einfach mal bei den unzähligen Fitnessangeboten im Internet oder YouTube reinklicken – oder eine eigene Videokonferenz inkl. Workout mit den Freund*innen starten! Das bringt nicht nur Abwechslung, sondern fördert den Zusammenhalt und stärkt das Gefühl, gemeinsam etwas zu erreichen. Übrigens: Auch Einkaufen und das Tragen der Einkäufe hält fit! Handschuhe an, Desinfektionsmittel eingepackt und ab in den nächsten Supermarkt, um kontaktlos Einkäufe für Hochrisikopersonen zu übernehmen!


Wir halten zusammen - und Abstand!

Die Quintessenz hinter Sport digital? Wir halten uns an die Regeln, bleiben fit und halten zusammen! Das Recht auf Sport für alle - für eine gemeinsame und gesunde Zukunft.

Ein Credo, woran wir uns hoffentlich noch lange Zeit nach Covid-19 erinnern und konsequent für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen werden!



Bleibt fit und zuhause! Und vorallem: Haltet durch :) 

Julia von move4sustainability



P.S.: Ihr habt auch Beispiele aus dem Sport, in welchem Herausforderungen erfolgreich getackelt wurden? Schreibt uns, wir freuen uns darauf!

Über die Autorin:

Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.