• Julia

VIVA CON AGUA: IMKE SALANDER UND JOLLE MOTIVIEREN HAMBURGER ZUM TREPPENLAUFEN & SPENDEN

Wir haben bereits 2021 von Viva con Agua berichtet und freuen uns, wieder auf die tolle Aktion "Run4Water" aufmerksam zu machen:


Einige Passantinnen und Passanten dürften am Donnerstagmorgen nicht schlecht gestaunt haben, als sie die Rolltreppen an der Hamburger U-Bahn-Station Jungfernstieg in Richtung Ballindamm nutzen wollten. Blaue Absperrbänder von Viva con Agua blockierten den gemütlichsten Weg zur Binnenalster. Ziel war es aber nicht, die Leute vor Ort zu ärgern, sondern sie zu motivieren, die Treppe zu wählen. Imke und Jolle wollten zu mehr Bewegung im Alltag anregen und vor allem auf eine ganz besondere Aktion aufmerksam machen: Den Run4Water 2022, der am 21. April begann und am 28. April seinen finalen Höhepunkt in Hamburg findet.


Copyright Viva con Agua / SID Sportmarketing & Communication Services GmbH

Aber was genau steckt hinter Run4Water? Viva con Agua unterstützt mit diesem Lauf Trinkwasserprojekte in Uganda, mit denen man sicherstellt, dass rund 45.000 Menschen einen Zugang zu sauberem Wasser, Sanitätsversorgung und Hygiene bekommen. Zusammengefasst: Dem eigenen Körper etwas Gutes tun und zusätzlich für eine gute Sache spenden.


 

Was ist Viva con Agua?

Viva con Agua aktiviert und inspiriert – für eine Welt ohne Durst! Viva con Agua ist ein internationales Netzwerk von Menschen und Organisationen, das sich für den sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung einsetzt. 2006 wurde der gemeinnützige Verein Viva con Agua de Sankt Pauli ins Leben gerufen. Inzwischen unterstützen die Vision „Wasser für alle – alle für Wasser“ mehr als 10.000 freiwillige Supporter*innen. Mit zahllosen Aktionen und ebenso viel Spaß sammeln sie Spenden für WASH-Projekte weltweit. Dabei machen auch immer mehr Künstler*innen und Musiker*innen mit.

Kontakt Viva von Agua: Bastian Henrichs, presse@vivaconagua.org, 0151 511 23952

 

Viva con Agua motiviert zum Laufen für sauberes Trinkwasser in Uganda


In vielen Städten Deutschlands, aber auch in der Schweiz und Österreich, wird für sauberes Trinkwasser gelaufen. Dabei kann Viva con Agua schon seit vielen Jahren auf prominente Unterstützung zählen, wie z.B. auch in diesem Jahr mit Stefanie Giesinger. In Hamburg übernahmen die Sängerin Jolle und die Fitness-Influencerin Imke Salander die Verantwortung und wollten die Hamburger kreativ auf die gute Sache hinweisen. Sie haben nicht nur die U-Bahn-Rolltreppe am Jungfernstieg abgesperrt, sondern waren danach auch selbst aktiv.


„Die Aktion am Jungfernstieg soll zwei Dinge miteinander verbinden. Zum einen wollen wir Leute dazu animieren, sich zu bewegen – auch wenn das nur heißt, die Treppe, statt der gemütlicheren Rolltreppe zu nehmen – und zum anderen wollen wir damit natürlich auf Viva con Agua und den Spendenlauf Run4Water aufmerksam machen“, sagt Imke Salander. „Ich bin begeistert, dass Viva con Agua einfach immer einen Weg findet, Spendenaktionen mit anderen Aktionen zu verbinden, an denen sich jeder beteiligen kann und die zudem auch noch Spaß machen. Es muss nicht immer der 20km-Lauf sein, jeder kann mitmachen und jeder noch so kleine Lauf unterstützt das große Ziel.“


Copyright Viva con Agua / SID Sportmarketing & Communication Services GmbH

Auch Sängerin Jolle sieht eine große Chance im gemeinschaftlichen Handeln:


„Viva con Agua steht dafür, Kunst, Musik, Sport und andere Themen unter einer inhaltlichen Klammer zu vereinen und die Kraft der Gemeinschaft zu nutzen, um auf Wasserknappheit aufmerksam zu machen. Für uns ist das Nutzen von Wasser so derbe selbstverständlich. Aber wenn man sich einmal bewusst macht, dass nicht jeder dieses Privileg oder diesen Luxus hat, dann geht man ganz automatisch anders mit dem Thema Wasser und Wasserverbrauch um.“



Weitere Informationen und die Möglichkeit zu spenden, gibt es auf move4water.org !

Viel Spaß beim Mitlaufen!


Julia von move4sustainability


 

Über die Autorin:


Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.

 



Presseaussendung vom 28. April 2022

https://www.sportpresseportal.de

Lara Schirmer l SID Marketing