• Julia

Die move4sustainability Aktionstage: #abinsfreie

Die Benefits von regelmäßiger Bewegung sind mittlerweile vielen bekannt. Die Umsetzung ist jedoch oft nicht ganz so einfach, obwohl die meisten von euch bestimmt wissen, wie gut es sich anfühlt, selbst in der kalten Jahreszeit nach einem erfrischenden Spaziergang oder einer Laufrunde zurück in die warme Stube zu kommen. Meist scheitert es an dem ersten Schritt, einfach nach draußen zu gehen.


Mit unseren move4sustainability Aktionstagen #abinsfreie von 1. bis 5. Februar 2021 stellen wir uns gemeinsam dem inneren Schweinehund. So wollen wir mehr Bewegung in den sitzenden Alltag bekommen UND Achtsamkeit und Zugänge zur Natur stärken!




Warum genug bewegen? Hier liest du unseren Artikel "Wie Bewegungsempfehlungen die Umwelt schützen können" nach!


Neben den positiven gesundheitlichen Effekten und mehr Konzentration wird jedoch auch im Bezug auf Nachhaltigkeit Bewegung insbesondere in der Natur zunehmend wichtiger.

Warum? Bewegung in der Natur kann dabei helfen, einer sogenannten Naturdistanz entgegenzuwirken. Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen (u.a. aufgrund ihrer Vorbildwirkung) muss ein wertvoller Zu- und Umgang mit der Natur ermöglicht werden. Erst dann können der Mehrwert von Natur, ihre Kraft und ökologischen Zusammenhänge verstanden werden und lebenslanges Lernen mit und in der Natur stattfinden. Daraus ergibt sich das Potential, dass nachhaltiges, ökologisch verträgliches Handeln vermehrt stattfindet. Naturerfahrungen werden am besten bewegt erlebt - weil dadurch Lernen durch die haptische Erfahrung begünstigt wird.



Neugierig geworden? Näheres zum Thema Naturdistanz erfährst du hier!



Los geht's mit der Challenge #abinsfreie


Also, höchste Zeit nach draußen zu gehen - für mehr Gesundheit und Nachhaltigkeit!

Folgende Regeln* gelten für unsere Challenge #abinsfreie :


- Von 1. bis 5. Februar gehen wir mindestens 15 Minuten täglich ins Freie. Unabhängig von Witterung oder anderen Ausreden - 15 Minuten Zeit hat jede*r! Wer mehr als 15 Minuten Zeit findet: umso besser!


- Wir verbringen die 15 Minuten nach Möglichkeit im Wald, im Park oder in Wald- oder Parknähe. Sollten weder Parks noch Wälder in deiner Nähe sein, ist es auch kein Problem. Versuche aber mindestens ein Mal eine Möglichkeit zu finden, der Natur nahe zu kommen.


- Wir richten 15 Minuten lang unsere Aufmerksamkeit ausschließlich auf unsere Umgebung, unsere Schritte und unseren Atem - ohne von Smartphone oder Headphones abgelenkt zu werden.



*Aufgrund der aktuellen Situation nehmen wir natürlich Rücksicht auf die vorgesehenen Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen und gehen alleine oder mit Personen aus dem eigenen Haushalt #abinsfreie .




Und das war's auch schon! Easy, oder? Wer also Lust darauf hat, sich mehr zu bewegen, konzentrierter, entspannter zu werden und mehr Bezug zur Natur zu bekommen, startet morgen mit uns in die #abinsfreie Challenge im Rahmen der Aktionstage von move4sustainability!


Sei dabei! Tagge uns nach deinen 15 Minuten im Freien auf Instagram oder Facebook und verwende die Hashtags #abinsfreie und #move4sustainability !


Wir freuen uns auf dich! LET'S DO IT!

Julia von move4sustainability


Über die Autorin:

Julia Wlasak ist Vollblut-Sportlerin. Sie blickt auf umfassende Erfahrung im Schul- und Hochschulbereich zurück und wundert sich, warum Sport so wenig Aufmerksamkeit im Nachhaltigkeits- und BNE-Kontext bekommt. Deswegen gründete sie im Dezember 2019 move4sustainability.